Notenständer & Orchesterpulte Test

Für Ungeduldige geht es hier direkt zum Notenständer Vergleich und Orchesterpulte Vergleich.

 

Notenständer oder auch Notenpulte sind für quasi jeden Musiker eine unerlässliches Zubehör. Vor dem Kauf eines Notenständers stößt man allerdings auf eine schier unüberblickbare Produktlandschaft an Notenständern, sodass man als Käufer vor der Qual der Wahl steht.

 

Auf dieser Seite stellen wir die Unterschiede zwischen den verschiedenen Notenständern in einem Test heraus und geben eine Kaufempfehlung ab. Da es viele gute und sehr gute Produkte gibt , sind auch in unserem Notenständer Vergleich nur gute bis sehr gute Notenständer zu finden, sodass man mit keinem der hier vorgestellten Produkte wirklich daneben greift.

 

Klappbare Notenständer und Orchesterpulte - Die zwei Typen

Grundsätzlich wird zwischen zwei Typen von Notenpulten unterschieden, den klassischen, faltbaren Notenständer aus Metall und sogenannte Orchesterpulten bzw. Lochpult Notenständer aus Metall oder Holz.

 

Während klappbare Notenständer leicht, kompakt und filigran sind, zeichnen sich die Orchesterpulte durch ihre große Auflagefläche für Noten, ihre Robustheit und Stabilität aus.

 

Vorteile der klappbaren Notenständer

  • Geringes Gewicht
  • Zusammen-klappbar
  • Preis

Vorteile der Orchesterpulte

 

  • Robustheit
  • Stabilität
  • Design

Produkteigenschaften - Worauf sollte man beim Kauf achten?

Wenn man sich für einen der beiden Typen von Notenpulten entschieden hat, gibt es weitere Kriterien, auf die man beim Kauf achten sollte.

  • Höhenverstellbarkeit: Nahezu jedes Modell ist höhenverstellbar. Typischerweise liegt die Höhenverstellbarkeit in einem Bereich zwischen 50-140 cm. Die Höhenverstellbarkeit ist nur dann kritisch, wenn im Stehen gespielt wird und die Körpergröße überdurchschnittlich ist, d.h. für Musiker mit einer Körpergröße bis 180 cm sind quasi alle Produkte geeignet, als 200 cm Mensch sollte man besser zu einem Produkt mit einer Höhenverstellbarkeit bis 150 cm greifen. Auch wenn es spezielle Notenständer für Kinder gibt, sind in der Regel alle Notenständer im eingefahren Zustand auch für Kinder geeignet.
  • Gewicht und Stabilität: Wem die Stabilität des Notenständers sehr wichtig ist, sollte zu einem Orchesterpult tendieren. Diese sind auch aufgrund ihres höheren Gewichts deutlich stabiler, als die zarten klappbaren Notenständer. Aber auch unter den klappbaren Notenständern gibt es Unterschiede hinsichtlich ihrer Stabilität. Hier spielen vor allem auch die Qualität des Produkts eine Rolle. Einige Produkte sind leider schon nach relativ kurzer Zeit ziemlich wackelig und bereiten mehr Ärger als Freude. Daher sollte man hier nicht an der falschen Stelle sparen.
  • Qualität der Verarbeitung: Preisliche Unterschiede sind oftmals mit der Qualität. Kritische Aspekte sind hier zum Beispiel die Qualität Verschraubungen, Arretierungen oder die Fertigungsgenauigkeit, welche beispielsweise einen Einfluss auf das einfache Ein- und Ausklappen eines Notenständers haben kann. Wer den Notenständer häufig auf und abbaut, sollte hier etwas tiefer in die Tasche greifen.
  • Handhabung: Bei Notenständern aus Metall, welche über einen Klappmechanismus auseinander und zusammen gefaltet werden können, ist etwas Vorsicht bei der Handhabung geboten. Eine Falsche Reihenfolge beim Auf- bzw. Zuklappen kann zum Verbiegen der Metallstreben führen. Daher ist es ratsam, die fest vorgeschriebene Reihenfolge zu befolgen. Grundsätzlich gibt es hier aber auch Unterschiede zwischen den Produkten. Währende sich hochwertige Produkte schnell und problemlos falten lassen können, sind die günstigeren Varianten mit Geduld und etwas Fingerspitzengefühl zu behandeln. Wie Sie einen Notenständer richtig ein- bzw. ausklappen, sehen Sie beispielsweise hier LINK.
  • Größe der Ablage und Federklemmen: Nicht alle Produkte haben dieselbe Größe der Notenablage und eine Federklemme, mit der Noten fixiert werden können und verhindern, dass diese herunterfallen. Auch wenn solche Federklemmen nicht zwingend erforderlich sind, können sie doch sehr praktisch sein. Gerade bei Orchesterpulten, sind Federklemmen kein Standard.
  • Design: Von schlichten schwarzen über bunte metallene Notenständer bis zu edlen hölzernen Orchesterpulten, ist alles möglich. Gerade bei Kindern sind bunte Notenständer sehr beliebt, allerdings sollte nur wegen der schönen Farbe nicht über wesentliche Kriterien, wie die Stabilität, hinweg gesehen werden.
  • Tragetasche: Einige klappbare Notenständer werden mit Tragetasche geliefert. Diese sind durchaus praktisch und können bei sonst sehr ähnlichen Produkteigenschaften den Ausschlag geben.

Hier geht es zum Notenständer Vergleich