Kolophonium Kaufkriterien

Für Ungeduldige geht es hier direkt zum Kolophonium Vergleich.

 

Diese Seite beschreibt, worauf es beim Kolophonium Kauf ankommt. Verschiedene Kriterien von Härtegrad über Zusammensetzung bis Einfluss auf Allergien werden beleuchtet, sodass man sich schnell eine Meinung zu den verschiedenen Produkten auf dem Markt verschaffen kann. Für Ungeduldige geht es hier direkt zum Kolophonium Vergleich. Allgemeine Infos über Kolophonium finden Sie weiter unten.

 

Härtegrad

Je nach Kochtemperatur im Herstellungsprozess gibt es verschiedene Härtegrade, angepasst an die verschiedenen Instrumente von der Geige bis hin zum Kontrabass. Dunkleres Kolophonium besitzt in der Regel einen höheren Härtegrad als helles. Entscheidend beim Härtegrad ist, dass die durch das Kolophonium ermöglichte Haftkraft ausreicht, um die Saite in Schwingung zu bringen. Dickere Saiten benötigen eine höhere Haftkraft, als dünnere, was durch die Verwendung von weicherem Harz ermöglicht wird.

 

Als Daumenregel gilt: Je kleiner das Instrument, desto härter das Kolophonium.

 

Zur Übersicht sind die Streichinstrumente mit der benötigten Haftkraft und dem empfohlenen Härtegrad des Kolophoniums in nachfolgender Tabelle nochmal aufgeführt:

  

Instrument Benötigte Haftkraft Empfohlener Härtegrad
Geige geringste härtester
Bratsche gering hart
Cello mittel mittelweich
Kontrabass hoch weich

 

Auch die Außentemperatur hat einen Einfluss auf die Wirkungsweise des Kolophoniums. Um dies zu verstehen, ist zunächst der physikalische Vorgang beim Streichen einer Saite zu betrachten: Laut einer Studie des Schweden Anders Askenfeld, erhitzt sich das Kolophonium aufgrund der erzeugten Reibung im mikroskopischen Bereich auf 70°-90°, sodass es schmilzt. Kurzzeitig verliert das Bogenhaar daraufhin Kontakt zu der Saite, wird aber an einer anderen kalten Stelle wieder mitgenommen. Dieser rasche Wechsel zwischen Haftreibung und Bewegung bringt die Saite zum Schwingen. Der Schmelzpunkt des jeweiligen Kolophoniums ist eine feste Größe. Bei niedrigen Außentemperaturen muss nun allerdings mehr Reibungsenergie aufgebracht werden, um diese Temperatur zu erreichen. Weiches Kolophonium hat einen geringeren Schmelzpunkt als härteres. Daher versuchen einige Musiker dem oben genannten Effekt entgegenzuwirken, indem sie weiches Kolophonium beispielsweise in einer kalten Kirche verwenden, währen sie für einen Auftritt in einem wohltemperierten Konzertsaal härteres Kolophonium bevorzugen.

 

Unterscheidung nach Ausgangsstoff

Kolophonium kann grob in zwei Gruppen unterschieden werden. Man unterscheidet je nach Ausgangsstoff zwischen Lärchenharz auf der einen Seite und alle anderen Nadelholzarten, wie Pinien-, Kiefern-, Fichten- oder Tannenharz auf der anderen Seite.

 

Diese Unterscheidung mag unwichtig erscheinen, ist aber von hoher Relevanz:

Bei der Mischung von Lärchenharzkolophonium mit anderen Kolophoniumsorten kommt es zu einer Reaktion, mit einem extrem rutschigen Kolohponiumgemisch als Resultat. Ein Bespielen der Saiten ist dann nicht mehr möglich, da keine Art von Haftreibung mehr übertragen wird und der Bogen wie auf Glatteis über die Saite rutscht. Da dieses Kolophoniumgemisch nicht zu entfernen ist, müssen die Bogenhaare und ggf. sogar die Saiten des Instrumentes ausgetauscht werden. Eine abwechselnde Nutzung von Lärchenharz und einer der anderen Arten ist also unbedingt zu vermeiden.

 

Bei jeder Gruppe gibt es hervorragende Produkte, die den Musiker überzeugen können und - allein aufgetragen - ihre volle Qualität präsentieren.

 

Worin bestehen die Unterschiede zwischen günstigem und teuren Kolophonium?

Sehr günstige Kolophonium Produkte erfüllen zwar ihren Zweck und ermöglichen die Tonerzeugung, allerdings sind sie ziemlich klebrig und können dazu führen, dass Bogen, Saiten und das Instrument verkleben. Günstige Produkte führen teilweise auch zu einem unangenehm kratzigen Ton und produzieren mehr Staub. Teureres und professionelles Kolophonium besteht normalerweise aus reinerem Harz und erzeugt sanfte, kontrollierbare Töne. Neben der Qualität des Harzes spielen natürlich auch Faktoren wie Verpackung und Design eine Rolle beim Preis. Die Verpackung hat dabei aber nicht nur durch die Optik zu überzeugen, sondern sollte vor allem auch bei der Anwendung praktisch sein.

 

Teilweise haben die Hersteller ihre Produkte genau aufeinander abgestimmt und bieten daher zu ihren Saiten auch das passende Kolophonium an.

 

Gesundheit und Allergien

Leider muss an dieser Stelle auch das Thema Gesundheit aufgegriffen werden. Einige Menschen leiden unter einer Kolophonium Allergien, auch Papierallergie genannt, da Papier oder Pappe die häufigsten kolophonhaltigen Gegenstände sind, denen man im täglichen ausgesetzt ist. Die Kolophoniumallergie gehört zu den am weitest verbreiteten Allergien. Mit Hinblick auf die richtige Wahl des Kolophoniums zum Musizieren sollte beachtet werden, dass das Produkt möglichst praktisch in der Benutzung ist und ein direkter Kontakt von Fingern und Kolophonium nicht erforderlich ist. Außerdem sollte man als Allergiker auf wenig staubende Produkte zurückgreifen.

 

Verwendung

Wenn du Fragen zur richtigen Benutzung des Kolophoniums hast, empfehlen wir dir dieses Video.

Hier geht es zum Kolophonium Vergleich

Allgemeines zum Kolophonium

Eine der ersten Dinge, die man als Anfänger eines Streichinstrumentes lernt, ist die Notwendigkeit der Verwendung von Kolophonium.

 

Auch wenn die Verwendung des richtigen Bogenharzes zunächst nicht relevant scheint, so hat die Wahl doch einen erheblichen Einfluss auf Klang und Spielbarkeit des Instrumentes. Die Wahl des richtigen Kolophoniums ist also für jeden Streicher, egal ob Anfänger oder Profi, Pflicht und es gibt eine große Auswahl an Produkten.

 

Die Frage, welches Kolophonium das Beste sei, ist aber leider nicht eindeutig zu beantworten. Die Wahl des Musikers für eine bestimmte Sorte hängt neben den oben genannten Faktoren nämlich zusätzlich auch von seinem Instrument, seinem Tonideal und seiner Spielweise ab.

 

Diese Seite soll bei der Wahl des richtigen Kolophoniums unterstützen und etwas Licht ins Dunkle der großen Kolophonium Produkte Landschaft bringen. Auf den folgenden Seiten werden verschiedene Kolophonium Sorten vorgestellt und in einem Test miteinander verglichen. Der Kolophonium Vergleich ist nach Instrument sortiert, von Geige über Bratsche, Cello und Kontrabass. Für jedes Instrument sind 3 - 5 Kolophonium im Test. Mit dieser Kaufberatung sollte einem zufrieden Kolophonium Kauf nichts mehr im Wege stehen. 

Was ist Kolophonium?

Kolophonium (eigentlich Kolofonium, engl. Rosin) ist ein aus Baumharz gewonnenes Produkt, welches bei Streichinstrumenten zur präparieren des Bogens verwendet wird. Das Auftragen des Bogenharzes erhöht die Reibung zwischen Saiten und Bogenhaaren, sodass die Saite bei Streichen des Bogens ins Schwingen gebracht werden kann und ein hörbarer Ton erzeugt wird.

 

Zwar besteht der Bogen eines Streichinstrumentes bereits aus kratzigen Rosshaaren, welche unter dem Mikroskop erkennen lassen, dass deren Oberfläche keinesfalls glatt ist sondern mit kleinen Widerhaken versehen ist, jedoch kann die notwendige Haftreibung zur Tonerzeugung nur mit Hilfe von Kolophonium erzeugt werden.

 

Das gelblich bis braune Kolophonium wird aus Pinien-, Kiefern-, Fichten-, Tannen- oder Lärchenharzen gewonnen. Im Herstellungsprozess werden Terpentine aus dem Baumharz destilliert und die Rückstände, wie z.B. Harzsäuren, zur Weiterverarbeitung genutzt. Für die Verwendung als Bogenharz wird das Kolophonium mit diversen Substanzen veredelt. Die genauen Rezepturen und Zusammensetzungen der zahlreichen Produkte unterliegen natürlich der Geheimhaltung des jeweiligen Produzenten.

 

Auch wenn die Verwendung des richtigen Bogenharzes zunächst nicht relevant scheint, so hat die Wahl doch einen erheblichen Einfluss auf den Klang. Ausgangsstoff, Herstellungsverfahren und die dadurch bestimmte Eigenschaften wie Härtegrad und Schmelzbereich des Kolophoniums beeinflussen die Klangeigenschaften maßgeblich. Je nach Qualität kann außerdem die Spielbarkeit für einen Anfänger erleichtert, oder eine größere Dynamik für Profimusiker ermöglicht werden. Der immense Einfluss auf den Klang und die Spielbarkeit machen die Wahl des richtigen Kolophoniums für jeden Musiker zur Pflicht.

 

Die Frage, welches Kolophonium das Beste sei, ist aber leider nicht eindeutig zu beantworten. Die Wahl des Musikers für eine bestimmte Sorte hängt neben den oben genannten Faktoren nämlich zusätzlich auch von seinem Instrument, seinem Tonideal und seiner Spielweise ab.

 

Trotz der Schwierigkeit bei der Beantwortung der Frage, wollen wir auf den nächsten Seiten versuchen verschieden Sorten Kolophonium zu vergleichen.

 

Hier geht es direkt zum Kolophonium Vergleich.

 

Diese Vergleiche könnten Sie interessieren